Schafe-im-Weinberg_1

Burundische Kaffeeplantagen, Wald ohne Plastik und Schafe als Mitarbeiter

Lese­dau­er < 1 Minu­te

„So geht Zukunft!“ heißt es am 10. und 11. Juni 2021, wenn Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er und die Deut­sche Bun­des­stif­tung zur digi­ta­len Woche der Umwelt 2021 ein­la­den. Mit von der Par­tie: die Hoch­schu­le für Forst­wirt­schaft Rottenburg.

Auf der Ver­an­stal­tung prä­sen­tie­ren Ver­tre­ter aus Wirt­schaft und Tech­nik, For­schung und Wis­sen­schaft und aus der Zivil­ge­sell­schaft inno­va­ti­ve Lösun­gen für die Zukunft.

Drei sehr unter­schied­li­che Pro­jek­te stellt die Rot­ten­bur­ger Hoch­schu­le dort vor.

Das ers­te hat die Umge­stal­tung burun­di­scher Kaf­fee­plan­ta­gen in mul­ti­funk­tio­na­le Agro­forst­sys­te­me im Fokus. Der Ansatz leis­tet wesent­li­che Bei­trä­ge zum Res­sour­cen­schutz (Boden, Was­ser, pflanz­li­che Roh­stof­fe), zum Kli­ma­schutz (CO2-Spei­che­rung), zur nach­hal­ti­gen Ener­gie­be­reit­stel­lung (Holz) sowie zur Ernäh­rungs­si­che­rung und Bio­di­ver­si­tät. Pro­jekt­part­ner sind die Fair­han­dels­ge­nos­sen­schaft dwp und der Ver­band für öko­lo­gi­schen Land­bau Naturland.

Plas­tik im Wald, mit die­sem Wider­spruch in sich befasst sich das zwei­te Pro­jekt. Meist wird Plas­tik für Wuchs­hül­len zum Schutz jun­ger Pflan­zen ver­wen­det. Die Hoch­schu­le Rot­ten­burg und vier mit­tel­stän­di­sche Betrie­be sind dabei, Mate­ri­al­al­ter­na­ti­ven aus nach­wach­sen­dem Wald-Roh­stoff zu ent­wi­ckeln, der im Wald nach­ge­wie­sen bio-abbau­bar ist und so die öko­bi­lan­zi­ell verbessert.

Schließ­lich erprobt die Hoch­schu­le mit “Scha­fe im Wein­bau” ein neu­es Dop­pel­nut­zungs­mo­dell. Scha­fe akti­vie­ren Öko­sys­tem­leis­tun­gen, wozu auch bio­di­ver­si­täts­för­dern­de Effek­te zäh­len. Weil ihr Fraß­ver­hal­ten einen erheb­li­chen Anteil der zeit­auf­wen­di­gen Pfle­ge der Reb­kul­tur ablö­sen kann, kön­nen Scha­fe voll­wer­ti­ge “Mit­ar­bei­ter” des Wein­baus sein. Zudem sind die Tie­re Sym­pa­thie­trä­ger und eröff­nen inno­va­ti­ve Marketingoptionen.

Dis­kus­si­ons­run­den und Fach­fo­ren der Woche für die Umwelt kön­nen live per Stream ver­folgt wer­den. Alle Infos fin­den sich dazu hier: woche-der-umwelt.de,

Elke Schwar­zer

Foto: Hoch­schu­le für Forst­wirt­schaft Rottenburg

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments